Am Zug!

Stummfilm mit Klavierbegleitung wie im Jahr 1925

Ein dunkler Kinosaal und vor der Leinwand ein Mann am Klavier – so erlebte vor hundert Jahren das Publikum die großen Filmklassiker von Charly Chaplin, Buster Keaton, Harold Lloyd und vielen anderen.

Warum soll etwas, das früher das Publikum so fasziniert hat, heute nicht mehr funktionieren?

20
3
4
5
7
8
9
15
13
14
17
previous arrow
next arrow
Shadow

Der Stummfilm “Am Zug!” war sicherlich das aufwändigste Projekt, das seit langer Zeit im Hamburger Film Club realisiert wurde. Ein Film, der im Jahre 1925 spielt, mit zahlreichen Kostümen, Requisiten, in historischen Zügen. Aufgebaut wie die großen Vorbilder als Folge von Slapstik, Verfolgungsjagd und romantischer Liebe.

Und: im Kino live begleited von einem Mann am Klavier und einem “Foley Artist”, der mit “Dampflok”, “Schuss” und “Sturm”-Geräuschen für die akustische Kulisse sorgt.

P1090330
P1090312
IMG_3854
IMG_3849
DSC00355
DSC00353
DSC_0016
DSC_0012
DSC_0011
DSC_0010
DSC_0007
DSC_0003
Am Zug Snapshot 21
IMG_0502
IMG_0506
previous arrow
next arrow

“Am Zug!” war für alle Beteiligten ein Glücksfall: ein perfekter Drehtag im Eisenbahnmuseum Aumühle, eine wunderbare Stimmung am Set, sehr anstrengende Aufführungen für den Pianisten Rainer Drews, aber ein Ereignis für die Zuschauerinnen und Zuschauer in den Kinosälen.


Titel

“Am Zug!” / “On the Train”, Produktionsjahr 2017

Laufzeit 13 Minuten, Schwarz-Weiss, Format Full-HD 16:9

Festivals

UNICA World Movie Cup 2019 in Zeist/Niederlande

White Nights Festival St Petersburg 2020, Bronzemedaille

The 17th International Festival of non-commercial Film Makers Tallinn 2019

Camera 300 Bitola Film Festival, Nordmazedonien

41. Internationales Euro-Filmfestival 2019, Vorführung mit Live-Musik im Rahmenprogramm

DAFF Deutsche Filmfestspiele des BDFA 2019, BDFA Filmpreis (“Obelisk”)

BFF Fiction – Bundesfilmfestspiele Fiktion in Schrobenhausen 2019, Bronzemedaille

KFF Nord – Kurzfilmfestival Nord in Harsefeld 2018,
Auszeichnungen für Plot, Schauspiel, Musik, Ausstattung, Musik, Schnitt, Dramaturgie und künstlerische Leistung

Crew

Darsteller: René Marvin Kuhnke als “Otto”, Mathias Hartwig als “Eisenbahn-Ede”, Thomas Tiefelsdorf als “Herr”, Simone Brandenburg als “Dame”, John-Erik Carlson als “Reporter”, Celina Hartwig als “Hilde”, Gregor Jamieson als”Schaffner” und “Polizist”

Regie, Kamera, Schnitt: Christian Brülle-Drews

Musik: Rainer Drews, Emmi Gatter

Eisenbahnaufnahmen: Daniel Schneider

Aufgenommen im Eisenbahnmuseum Aumühle mit Unterstützung des Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V.