Ein Weltkulturerbe mit Haken

Ein Weltkulturerbe mit Haken

Dokumentation

Die Hamburger Speicherstadt wurde 2015 zusammen mit dem angrenzenden Kontorhausviertel zum Weltkulturerbe erklärt. Max Conradt, Jürgen Kitzing und Dieter Schlemmermeier dokumentieren die Geschichte, Architektur, Geografie und die heutige Nutzung der Speicherstadt.

Die Speicherstadt gehört zu den bedeutensten Sehenswürdigkeiten Hamburgs. Vor fast 130 Jahren wurden für das neue Quartier mehr als 1000 Wohnhäuser abgerissen und 20.000 Menschen umgesiedelt. 3,5 Millionen Eichenpfähle mussten 12 Meter tief in den Boden gerammt werden, um dem gewaltigen Lagerhauskomplex auf dem weichen Schlick festen Halt zu geben.

Heute zeigen das Speicherstadtmuseum im Film vieles von dem, was die Lagerarbeiter einst zu Hand nahmen. Der Film zeigt die Museen, die Aufführung des “Hamburger Jedermann” hinter dem ehemaligen Kesselhaus und einen Orient-Teppichhandel.


Titel

“Ein Weltkulturerbe mit Haken”
Dokumentarfilm von Max Conradt, Jürgen Kitzing und Dieter Schlemmermeier
Produktionsjahr 2015

Format

Laufzeit 17 Minuten, Full-HD, Bildformat 16:9

Festivals

69. Nordwestdeutsche Filmfestspiele des BDFA Nordwest e.V.
Zweiter Preis

BDFA Bundesfilmfestival “Lokales”